Brustkrebs ist wie andere Krebsarten sehr gefährlich und Anzeichen oder Symptome müssen leicht bekannt sein, damit die erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden können, um ihn in einem frühen Stadium zu verhindern. Ebenso wichtig ist es, einige der Schutzmaßnahmen zu kennen, die von Einzelpersonen ergriffen werden müssen, insbesondere von Frauen, die am stärksten von dieser unglücklichen Krankheit betroffen sind.

Eines der auffälligen Anzeichen für einen potenziellen Brustkrebs sind die offensichtlichen Veränderungen in Aussehen, Größe und Form der Brust. Wenn eine Frau schnell bemerkt, dass die Größe und Form einer oder beider Brüste oberflächlich und/oder abnormal zugenommen hat, muss sie dringend eine Gesundheitseinrichtung aufsuchen, um eine sofortige Untersuchung oder einen Test auf die Krankheit durchzuführen. Da Brustkrebs meistens durch Ansammlungen geteilter Zellen gebildet wird, die Klumpen in der Brust bilden, muss eine Frau, sobald eine Frau diese Knoten oder Verdickungen erkennt, die sich von den umgebenden Regionen der Brust unterscheiden, einen Arzt aufsuchen Fachmann für Screening und Untersuchung auf die Krankheit. Dies bedeutet nicht, dass jeder oder mehrere in der Brust sichtbare Klumpen Anzeichen für Brustkrebs sind, da einige normal sind und eine Entwicklung der Krankheit nicht alarmieren.

Darüber hinaus können Absonderungen oder Flüssigkeiten aus den Brustwarzen, die manchmal Blut enthalten und/oder einen stechenden Geruch verströmen, ein frühes Anzeichen für eine Infektion sein und müssen Anlass zu Besorgnis geben, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordert. Darüber hinaus erfordern ungewöhnliche Veränderungen in der Haut der Brustregion wie Grübchen oder Rötungen der Haut im Brustbereich eine frühzeitige Aufmerksamkeit für eine mögliche Kontraktion der Krankheit.

Darüber hinaus sind eine frisch eingestülpte Brustwarze sowie das Abschälen oder Abblättern der Brusthaut frühe potenzielle Anzeichen einer Brustkrebsinfektion. Wenn eine Frau eine Knotenbildung oder Schwellung in der Achselhöhle bemerkt, die starke Schmerzen bis in die Brustregion verursacht, muss sie eine Gesundheitseinrichtung aufsuchen, um sich auf eine mögliche Brustkrebsinfektion untersuchen zu lassen.

Studien haben gezeigt, dass einige Praktiken und Diäten als wirksame Barrieren gegen Brustkrebsinfektionen dienen können. Regelmäßige Körperübungen, die fünfmal in der Woche kaum eine halbe Stunde dauern, können beispielsweise eine mögliche Infektion eindämmen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass regelmäßiges Training den Östrogen- und Testosteronspiegel verbrennt und senkt, der Frauen für die Krankheit anfällig macht. Außerdem werden auch die Kalorien in der fettigen Ernährung beseitigt, da dies ein potenzieller Treiber für die Infektion ist.

Auch Frauen, die stillen, sind wahrscheinlich anfällig für die Brustkrebsinfektion. Dies liegt daran, dass die Eierstöcke der Frau während des Stillens selten Eier produzieren, die Eierstockkrebs in der Brust verursachen können. Darüber hinaus verändert regelmäßiges Stillen die Brustzellen und macht sie widerstandsfähig gegen potenzielle Krebserkrankungen in der Brustregion. Dies könnte wahrscheinlich eine Erklärung für die höhere Zahl von Brustkrebsfällen bei Frauen in Industrieländern im Vergleich zu denen in Entwicklungsländern sein. Dies ist gerechtfertigt, weil Frauen in Entwicklungsländern häufiger eine höhere Anzahl von Kindern und damit eine längere Stillzeit gebären, im Gegensatz zu Frauen in Industrieländern, die nur wenige Kinder zur Welt bringen, ihre Stillzeit verkürzen und sie anfälliger für Brustkrebs machen Anschläge.

Untersuchungen haben gezeigt, dass es einige Diäten gibt, die die mit Brustkrebs verbundenen Risikofaktoren reduzieren können. Es wird geschätzt, dass eine gute Ernährung neun von hundert Fällen von Brustkrebs verhindern kann. Daher müssen Frauen als Schutzmaßnahme diese Diäten einnehmen, um eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber der Krankheit zu bilden. Die Aufnahme von einfach und mehrfach gesättigten Fetten in Pflanzen- und Olivenölen gegenüber tierischen Fetten schützt Frauen vor der Infektion. Darüber hinaus stärkt der Verzehr von ballaststoffreicheren Mahlzeiten wie Weizen und Getreide das Immunsystem gegen möglichen Brustkrebs. Auch der regelmäßige Verzehr von viel Obst und Gemüse kann Frauen vor der Krankheit schützen.

Es wurde festgestellt, dass die starke Aufnahme von Zucker mit einer hohen Konzentration an Fructose den Schutz von Frauen vor Brustkrebs schwächt. Daher müssen vor allem Frauen die Zuckermenge in ihrer Ernährung reduzieren. Studien haben gezeigt, dass Vitamin D und Jod gute Kämpfer gegen die Krankheit sind. Daher müssen Frauen Mahlzeiten mit einem höheren Anteil an Jod und Vitamin D zu sich nehmen, um eine starke Widerstandsfähigkeit gegen jede Form von Krebsentwicklung in ihren Brüsten aufzubauen.

Schließlich müssen sich Frauen bemühen, in Krankenhäusern regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen und Untersuchungen auf Brustkrebs durchzuführen. Es zahlt sich sehr aus, Zeit für einen solchen Gesundheitscheck einzuplanen, da er dazu beiträgt, Symptome in ihren Entstehungs- oder Frühstadien zu erkennen und eine potenzielle Heilung zu ermöglichen, die weitaus kostengünstiger ist. Mit dem Aufkommen der Technologie gibt es in Gesundheitseinrichtungen einen Pool an technologischen Geräten für das Brustscreening, wie 3D-Mammographie mit Tomosynthese, 4D-Ultraschall, vakuumunterstützte Biopsie und andere, die jede ungewöhnliche Knotenbildung oder Anzeichen in der Brustregion erkennen können, die möglicherweise zur Entwicklung von Krebs. Frauen mit hohen Risikofaktoren für Brustkrebs müssen spezielle Beratungsangebote zu der Krankheit in Anspruch nehmen, die von vielen Gesundheitsbehörden und NGOs gefördert werden. Individuell in ihrem persönlichen Zuhause können Frauen sich durch eine einfache lymphatische Brustmassage selbst untersuchen und abnormale Situationen einem professionellen Gesundheitspersonal melden, um schnelle Aufmerksamkeit, Beratung und Heilung zu erhalten.

Brustkrebs fordert von den lebendigen, produktiven Frauen der Gesellschaften Tribut und mildert die erwartete sozioökonomische Entwicklung, nach der sich die ganze Welt sehnt. Daher besteht die Notwendigkeit, diese Krankheit auszurotten, die weltweit ein Entwicklungsschub war. Frauen müssen schnell auf Symptome von Brustkrebs reagieren, damit sie frühzeitig erkannt und geheilt werden können, um die Armee von Frauen weltweit zu retten, deren unverzichtbare Beiträge das Gesicht der Welt verändern und sie zu einem guten Lebensparadies machen.



Source by Dickson Adom