Vor- und Nachteile der Prostatamassage

Prostatamassage wurde verwendet, um die Schmerzen und Empfindlichkeit der Prostatitis zu lindern. Bei vielen Männern lindert die Massage die Beschwerden und Schwellungen und ist eine Alternative zu Operationen oder Medikamenten zur Behandlung der Symptome einer Prostatitis. Dabei kommen verschiedene Methoden und Techniken zum Einsatz. Eine Methode besteht darin, ein langes steriles Instrument zu verwenden und es mit leichtem, aber festem Druck in das Rektum hinein und heraus zu schieben. Dies geschieht in der Regel etwa zehn Minuten vor der Beendigung. Eine andere Methode, die verwendet wird, um die Prostata zu massieren, ist die Verwendung eines Prostatastimulationsgeräts. Das Gerät passt in das Rektum und ist ein automatischer Stimulator. Männer, die die Gerätemethode zur Prostatamassage anwenden, berichten von einer Steigerung von Kraft und Tonus sowie einer insgesamt besseren Blasenkontrolle. Die meisten Geräte sind medizinisch zugelassen und in kleinen, mittleren und großen Größen erhältlich. Das Gerät funktioniert, indem es die Muskeln des analen Schließmuskels einführt und dann zusammendrückt.

Eine andere Art ist die periphere Prostatamassage. Dies wird von einem Arzt durchgeführt. Es gibt vier Kategorien: periphere Bauchmassage, innere Oberschenkelmassage, Perineummassage und anale periphere Massage. Ein Beratungsgespräch mit einem Arzt wird Ihnen helfen, herauszufinden, welche Option am besten geeignet ist.

Es werden zwei Techniken verwendet. Dies sind die sanfte Massage und die kräftige Massage. Die sanfte Massage hilft bei einer geschwollenen Prostata den Abfluss zu erleichtern. Es lindert auch die Verspannungen und Schmerzen in den umliegenden Bereichen. Eine kräftige Massage beinhaltet eine aggressivere Technik und birgt viele damit verbundene Risiken. Zu diesen Risiken gehören Reißen und die Freisetzung toxischer Antigene. Ein Reißen der Harnröhre kann dazu führen, dass ein Patient im Laufe der Zeit eine Harnröhrenstriktur entwickelt und monatelang unentdeckt bleibt. Ein weiteres Risiko einer kräftigen Massage ist die Sicherung der Harnröhrenflora im Nebenhoden, die zu einer Nebenhodenentzündung oder Entzündung der Harnröhre führen kann.

Werden bei kräftiger Massage toxische Antigene freigesetzt, kann es zu einer tödlichen Septikämie kommen. Ein weiteres Risiko einer kräftigen Massage ist die Perforation der Rektumschleimhaut. Sobald das Futter gerissen oder perforiert ist, kann es zu Hämorrhoiden kommen. Es ist wichtig zu beachten, dass kontinuierliche Bewegung während des Massagevorgangs unerlässlich ist. Drücken Sie nicht an einer Stelle, sondern bewegen Sie sich seitlich, um eine Beschädigung der Drüsen zu vermeiden.

Wenn nach einer Prostatamassage Schmerzen oder Blutungen festgestellt werden, wenden Sie sich an Ihren Arzt.



Source by Jamie Vanderhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.